Gemeinde-Adressen Sitemap | Impressum | Kontakt | Gemeindesuche | RSS  
Sie sind hier: Startseite » Wo wir sind » Gemeinden » MA-Gartenstadt

Gemeinde Mannheim-Gartenstadt

   


Anschrift:

Neuapostolische Kirche
Waldstraße 135
68305 Mannheim

Gottesdienstzeiten:

Sonntags 09:30 Uhr
Mittwochs 20:00 Uhr

Ansprechpartner:

Thimo Baum
Tel. 0621-723795

Bild des
Kirchengebäudes der Gemeinde Mannheim-Gartenstadt kirche_ma_gartenstadt.jpg


Weitere Informationen:

 


Abweichende Gottesdienstzeiten und -orte, z. B. bei Einladungen der Gemeinde, finden Sie hierTermine





Beeindruckendes Benefizkonzert in St.Franziskus zugunsten von "Aufwind Mannheim"

Die Neuapostolische Kirche Mannheim-Gartenstadt und die Katholische Seelsorgeeinheit Mannheim-Nord veranstalteten zum inzwischen fünften Mal ein großes Benefizkonzert mit Kindern und Jugendlichen aus beiden Kirchen am 18. Oktober 2015 in der Kirche St. Franziskus, Mannheim-Waldhof. Neben zahlreichen Arien, Liedern und Chorstücken nahmen Orgelwerke einen breiteren Raum ein: Zu Beginn und zum Ende des Konzertes erklangen die fulminanten Toccaten in F-Dur von Widor und h-Moll von Gigout gespielt von Viet Chau Vu und Alexander Brock. Auch die beiden Organisatoren des Konzertes, Dr. Volker Mayer mit der schwungvollen Toccata aus der Suite Gothique von Boëllmann und Florian Moser mit einer Orgelbearbeitung der Air” von Bach und der Tenorarie „Dann werden die Gerechten leuchten” aus dem Oratorium „Elias” von Mendelssohn, traten ihren Orgelbegleitungen solistisch hervor.

Die jungen Sängerinnen, aktuelle oder ehemalige Schülerinnen von Florian Moser, begeisterten das Publikum mit einer Mischung aus Arien und Liedern verschiedener Epochen. Susanne Mayer beeindruckte als Sängerin mit einer sehr gefühlvoll mehrsprachig vorgetragenen Bearbeitung des Kirchenliedes „Ich brauch` dich allezeit” sowie als Pianistin mit „It is well with my soul” - begleitet von ihrem Vater an der Orgel.

Besonders erfreulich war, dass der Jugendchor der Neuapostolischen Kirche, Bezirk Mannheim-Weinheim unter der Leitung von Susanne Mayer wieder stimmgewaltig und intonationssicher mit von der Partie war. Der Chor sang zwei moderne Chorsätze („Ich glaube fest, dass alles anders wird” und „Möge die Sonn` dir scheinen”) und „Sakrament der Liebe Gottes” von Michael Haydn. Am Ende durfte sich Herr Semel, der Leiter von „Aufwind Mannheim”, über einen großen Spendenbetrag der begeisterten Zuhörer in der gut gefüllten Kirche St. Franziskus auf dem Waldhof freuen.




Erntedank und Gemeindefest mit der Gemeinde Wiesbaden

Am 04.10.2015 fand in der Gemeinde Wiesbaden ein Erntedank-Gottesdienst mit anschließendem Gemeindefest statt, zu dem Gäste und die Partnergemeinde Mannheim-Gartenstadt eingeladen waren. Der Vorsteher der Gemeinde diente mit dem Wort aus Hebräer 13, den Versen 15 und 16. "So lasst uns nun durch ihn Gott allezeit das Lobopfer darbringen, das ist Frucht der Lippen, die seinen Namen bekennen. Gutes zu tun und mit andern zu teilen vergesst nicht; denn solche Opfer gefallen Gott". Er forderte die Gottesdienstteilnehmer auf, sich von der Freude und Dankbarkeit mitreisen zu lassen. Der Gottesdienst wurde vom lobenden Chorgesang (gemischter Chor mit Sängerinnen und Sänger aus Wiesbaden und Mannheim-Gartenstadt) sowie Orchester und Gemeindegesang festlich umrahmt. Direkt im Anschluss an den Gottesdienst fand ein schönes Orgelkonzert statt, in dem der Organist die prachtvolle Orgel vorstellte. Um 12:00 Uhr wurden die Teilnehmer zu kulinarischen Genüssen und Getränken eingeladen. Ein reichhaltiges Kuchenbüffet rundete das gute Mittagessen ab. Weitere Programmpunkte wie z. B. Vorstellung des Sozial-und Bildungswerk der NAK SBW, Spiele für Jung und Alt, Musikworkshop etc. standen auf dem Programm. Von der Gemeinde Gartenstadt waren 25 Geschwister und 2 Gäste angereist. Es war ein segensreicher und schöner Tag. Die Liebe, Freundlichkeit und Fürsorge der Gemeinde Wiesbaden konnte spürbar erlebt werden. Am Samstag, den 03.10. war bereits die Jugend der Gemeidne Gartenstadt zu einer Jugendstunde mit anschließender Übernachtung eingeladen. Auch das war ein voller Erfolg! Es sind dadurch schöne Freundschaften entstanden.




18.07.2015

Gemeindefest 2015

Am 18.07.2015 fand das Gemeindefest mit Geschwistern aus der Partnergemeinde Wiesbaden statt. Nach der Begrüßung und dem Gebet stimmten die Teilnehmer das Lied: "Sing ein Lied von Gott" dem sogenannten IKT-Song an. Die Aktion "Gemeinde im Schuhkarton" am Internationalen Kirchentag (IKT) 2014 brachte die Gemeiden zusammen. Schnell entstanden Verbindungen und schöne Freundschaften. Auch das Gemeindefest diente erneut dazu, die Freude in der Gemeinschaft zu erleben. Die Jugend präsentierte anschaulich mit Plakaten das Thema "Kirche Christi". Den Begriff haben wir alle schon häufig gehört, aber nicht jeder kennt die Erläuterungen dazu. Nach dem Mittagessen wurde ein Wissenstest verteilt, der zu einer regen Zusammenarbeit einlud. Des weiteren stellte Sebastian Wolff die These auf: "Christen leben länger und haben einen niedrigeren Blutdruck". Sein, auf wissenschaftlichen Studien beruhender Vortrag mündete in dem Fazit, dass es sich immer lohnt, ein aktiver Christ zu sein. Trotz der warmen Witterung konnten 92 Teilnehmer, davon 28 Geschwister der Gemeinde Wiesbaden und 2 Gäste begrüßt weden. Neue Ansätze zur weiteren Vertiefung der Freundschaft der Partnergemeinden wurden ebenfalls ausgetauscht und ein gemeinsames, ökumenisches Orgelkonzert in Erwägung gezogen. Zur Einstimmung auf ein solches Konzert hat der Gemeindevorsteher von Wiesbaden für das Erntedankfest nach Wiesbaden eingeladen.




Konfirmation in Mannheim-Moselstraße

Im Konfirmationsgottesdienst am 19.04.2015 in der Kirche Mannheim-Moselstraße erhielt ein Konfirmand aus der Gemeinde Gartenstadt den Segen zur Konfirmation. zum Bericht

Bilder: H.Mauer/A.Brückner




Jugendabend 20.03.15, Viernheim

Am Freitag, den 20. März 2015, fand ein Bezirks-Jugendabend in unserer Kirche in Viernheim zum Thema Kirche Jesu Christi statt. Diesen Jugendabend haben die Jugendlichen unserer Gemeinde Gartenstadt gestaltet. In zwei Vorbereitungsabenden im Januar und Februar wurden die inhaltlichen Schwerpunkte festgelegt und Aufgaben unter den Jugendlichen verteilt.

Dann endlich war es soweit: Zuerst wurde die Kirche Jesu Christi vorgestellt. Sie ist die Gemeinschaft aller „rite“ getauften Christen im Diesseits und Jenseits, die an Christus glauben und ihn als ihren Herrn bekennen. Die Bestimmung der Kirche Jesu Christi besteht einerseits darin, dem Menschen Heil zugänglich zu machen, und andererseits darin, Gott Anbetung und Lobpreis darzubringen. Alles, was Kirche begründet und ist, hat seinen Ursprung in Person und Tat Jesu Christi.

Es folgten Ausführungen zum Erlösungswerk des Herrn. Hiermit ist der Teil der Kirche gemeint, in dem die Apostel wirken und jene Heilsgaben vermitteln, die der Bereitung der Erstlinge, der Braut Christi, dienen.

Zwischen den Vorträgen hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, mittels Multiple-Choice-Fragen und einem Thesenpapier ihr Wissen zu testen. Der Lautstärke im Raum nach zu urteilen, war dies sehr unterhaltsam und bot reichlich Stoff zur Diskussion.

Danach folgten weitere Kurzvorträge zur Gemeinschaft der Heiligen, zur Sonnenfrau und zur Königlichen Priesterschaft - wesentliche Stationen der Eschatologie. Diese wurde am Ende des Jugend- abends noch einmal im Zeitstrahl zusammengefasst.

Die Rückmeldungen der Jugendlichen reichten von „ich habe heute richtig was dazugelernt“ bis zu „vielen Dank für den abwechslungsreichen Jugendabend“.




Gottesdienst mit dem Bischof

Bischof Jörg Vester führte am 26. Februar 15 den Abendgottesdienst in der Gemeinde durch. Hier geht es zum Bericht

 

Bilder: Volker Hamann




Gottesdienst mit Gästen und weihnachtlichem Ausklang

Am 30. November 2014 fand zum 1.Advent in der Gemeinde Mannheim-Gartenstadt ein besonderer Gottesdienst mit Gästen statt, der durch den Gemeindeevangelist Thimo Baum durchgeführt wurde. Grundlage des Gottesdienstes war ein Wort aus Maleachi 3,1:

 

“Siehe ich will meinen Boten senden, der vor mir her den Weg bereiten soll. Und bald wird kommen zu seinem Tempel der Herr, den ihr sucht“.

 

Im Anschluss an den Gottesdienst wurden Gäste und Gemeindemitglieder zu einem Imbiss eingeladen. Im weiteren Verlauf wurden weihnachtliche Stücke durch den  Gemeindechor und der Jugend vorgetragen.

Eine anschließende Diashow, die durch Priester Volker Hamann präsentiert wurde, beleuchtete rückblickend die kirchlichen Ereignisse des Jahres 2014. Ein Schwerpunkt der Diashow war der Internationale Kirchentag der Neuapostolischen Kirche, der im Juni 2014 in München stattfand und an dem viele Gemeindemitglieder teilgenommen hatten.

Ein gesanglicher Solovortrag von Susanne Mayer schloss die Vortragsreihe ab. Danach konnten Gäste und Gemeindemitglieder bei Kaffee und Kuchen den Nachmittag ausklingen lassen.

 

 

 




16.11.2014

Goldene Hochzeit in der Gemeinde MA-Gartenstadt

Am Sonntag, den 16.November 2014 empfingen die Eheleute Siegfried und Ursula Vierheller in der Gemeinde Gartenstadt den Segen zur Goldenen Hochzeit.

Der Gottesdienst wurde von Bezirksevangelist Rouven Angermann durchgeführt, das Bibelwort aus 1, Johannes 4,16 war Predigtgrundlage.

Dieser Gottesdienst hatte ein ganz besonderes Gepräge, weil das Textwort wie maßgeschneidert auf das Jubelpaar passte: "Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat. Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm" . Dies ist und war die Grundüberzeugung des Priesters i. R. Siegfried Vierheller und seiner Gattin. Die beiden hatten dies auch zuvor durch ihren Liedwunsch, Ich bete an die Macht der Liebe, zum Ausdruck gebracht. Der Bezirksevangelist hob in seinem Dienen hervor, dass das Jubelpaar sehr schwierige Lebenssituationen mit beeindruckendem Gottvertrauen überwand und ihrer Grundüberzeugung immer treu geblieben ist.

Der mitdienende Gemeindeevangelist Thimo Baum betonte, dass das Wort nicht speziell für diesen Gottesdienst ausgewählt wurde, sondern das reguläre Wort des Stammapostels war, das an diesem Sonntag allen Gemeinden zugrunde lag. Ein besonderes Textwort war nicht notwendig.




21.09.2014

Ökomenisches Benefizkonzert

Mannheim-Waldhof- Sowohl für die Neuapostolische Kirche, als auch für die katholische Gemeinde St. Franziskus, war das Singen des neuapostolischen Jugendchors mit Sängern aus dem ganzen Apostelbereich unter der Leitung von Susanne Mayer beim ökumenischen Benefizkonzert, eine Premiere. Ungefähr 30  Jugendliche  fanden sich am Sonntag, den 21.09.2014 zuerst in der Kirche Ma- Gartenstadt zu einer Probe wie zu dem anschließenden Konzert in der kath. Kirche zusammen. Schon ab dem gemeinsamen Einsingen war eine freudige und motivierte Stimmung vorhanden. Die bekannten Lieder aus der Chormappe und dem Jugendliederbuch wurden mit Lust und Begeisterung gesungen. Obwohl auch Jugendliche aus entfernteren Gebieten als Mannheim oder Weinheim anwesend waren, herrschte ein kameradschaftlicher und liebenswerter Umgang untereinander. Es war sogar schlicht egal woher die einzelnen Sänger kamen, da das gemeinsame Musizieren und aufeinander Eingehen beim Singen ein lustiges und freudiges Beisammensein schuf. Nach der Probe fanden sich die Jugendlichen in der katholischen Kirche St. Franziskus zusammen. Mit derselben Euphorie wie nach den ersten Stunden wurden die Lieder wiedergegeben und erzielten einen tollen Eindruck im gesamten Publikum. Den Jugendchor erreichten Komplimente von „ein super Projekt mit frischem Engagement“ bis zu  „eindeutiger Wiederholungsbedarf“. Das gesamte Konzert wurde einerseits von dem Jugendchor als auch von Schülern und Schülerinnen des Kantors Florian Moser gestaltet und geschmückt. Die Spenden erzielten einen ungefähren Betrag von 1000 Euro für das Kinderhospitz „Sterntaler“ in Mannheim. Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen sowie schlicht dem gemeinsamen Spaß an diesem Sonntag wird dies bestimmt nicht das letzte von hoffentlich noch vielen weiteren Projekten gewesen sein.




Einladung in unsere Partnergemeinde Wiesbaden

Die Gemeinde Wiesbaden hat uns zum 7. September 2014 eingeladen, am Gottesdienst teilzunehmen und anschließend mit ihnen das Gemeindefest zu feiern.
Dazu schrieb der Botschafter der Gemeinde Wiesbaden, Priester Thomas Kranz: „
Seid herzlich willkommen bei uns – nicht nur in unserer Kirche, vor allem in unseren Herzen. Wir freuen uns auf einen schönen Tag mit euch!

Es wurde – schon allein vom Wetter her - ein schöner Tag und wir haben nicht nur im Gottesdienst Platz genommen, sondern auch in den weit geöffneten Herzen der Geschwister. Es war ein sehr herzlicher Empfang, als die 30 Geschwister der Gartenstadt so peu-à-peu eintrafen, obwohl man noch voll in den Vorbereitungen für das Gemeindefest war.

Wir durften dann einen wunderbaren Gottesdienst mit dem Bezirksältesten Bernd Unselt erleben der mit dem Wort diente „ Fürchte dich nicht du kleine Herde! …“ (Lk 12,32). Dazu passte dann auch das Lied vom IKT (CM 344 „Singt ein Lied von Gott“), welches der gemischte Chor aus Sängern beider Gemeinden als Hauptlied sang und unsere Herzen tief bewegte. Aber auch sehr froh machte, erinnerte es uns doch wieder einmal an den unvergesslich schönen Kirchentag in München, dem wir auch letztendlich dieses schöne Treffen zu verdanken hatten.

Das IKT-Lied sangen wir dann auch noch aus vollem Herzen bei einem „offenen Singen“, welches nach dem Mittagessen stattfand und von vielen Geschwistern und Sängern aus Gartenstadt und Wiesbaden besucht wurde.

Gäste kommen natürlich nicht mit leeren Händen und so brachte unser Vorsteher, Evangelist Thimo Baum, das Mannheimer Nationalgebäck mit: die AMS- Brezeln, die eine über 100 Jährige Tradition in Mannheim haben.
Auch
zum Kuchenbuffet durften die Mannheimer etwas beitragen. Und die Botschafterin der Gemeinde MA-Gartenstadt, Schwester Sieglinde Hoffner, konnte ein selbst gebasteltes Begrüßungsgeschenk übergeben.

Wir hatten herrliches Wetter, so dass sich fast alle Geschwister auf dem Kirchenhof aufhielten. Dort waren Bänke und Tische aufgebaut und riesige Sonnenschirme, die auch dringend notwendig waren. Neben dem oben erwähnten Kuchenbuffet gab es ein vielfältiges Salatbuffet und warmer Fleischkäse und Würstchen zum Mittagessen.

Es herrschte eine tolle Atmosphäre und so kam man mit den Geschwistern schnell ins Gespräch und tauschte sich aus.

Der Vorsteher der Gemeinde Wiesbaden, Hirte Jörg Göbertshan, hat uns einen interessanten Vortrag über die Entstehung der Kirche Wiesbaden gehalten und anschließend mit uns eine Führung durch das denkmalgeschützte Gebäude unternommen.

Während dessen hat die Jugend fleißig (das Fieber vom Gummihäkeln und flechten hat auch Wiesbaden erfasst) gebastelt, aber auch zarte Bande geknüpft und Telefonnummern ausgetauscht.

Ein echtes „Highlight“ war der spontane Auftritt einer jungen Glaubensschwester auf der Eingangstreppe mit einem Sing- und Bewegungsspiel, bei dem die Kinder und Erwachsenen mit Begeisterung teilnahmen.




„Meine Gemeinde im Schuhkarton“

„Meine Gemeinde im Schuhkarton“

Aktion vom internationalen Kirchentag 2014 in München


Die Idee!
Jede Gemeinde hatte die Möglichkeit einen Schuhkarton mit Dingen zu füllen, die sie treffend darstellt oder symbolisiert.
Diese phantasievoll gestalteten Kartons wurden in der Olympiahalle ausgestellt. Am Ende der Veranstaltung durfte sich jede
Gemeinde einen Karton aussuchen und mit in ihre Heimatgemeinde nehmen. Nach dem Erkunden des Inhalts, können die Gemeinden
untereinander in Kontakt treten.  
Über 500 Gemeinden haben an dieser Aktion teilgenommen, auch die Gemeinde Mannheim-Gartenstadt.
Die Verantwortliche unserer Gemeinde Gartenstadt hatte sich viele Gedanken gemacht, was unsere Gemeinde wohl ausmacht und
ist an den vielen Gaben und Talente die wir haben dürfen, fündig geworden.Deshalb war unser Motto – Talente – Gaben Gottes
die das Herz erfreuen!
An die Gemeinde wurde die Frage gestellt – was erfreut das Herz noch? – diese Gedanken wurden auf Papierherzen geschrieben,
welche unter anderem mit in den Schuhkarton kamen.
Nun ging der Karton auf die Reise nach  München und so mancher Wunsch der Geschwister, für die Auswahl des Schuhkartons
welcher als Tauschkarton ausgewählt werden sollte und mit zurück in die Gemeinde gebracht werden sollte, ging mit.
Wir kamen erst am Sonntag dazu einen Karton auszuwählen, nun war die Auswahl nicht mehr so groß.
Es wurde zuerst mit einem Karton aus dem Schwabenländle geliebäugelt, als unser Seniorenbeautragter einen anderen
Schukarton,nämlich den der Gemeinde Wiesbaden auswählte. Er sah recht einfach aus, von Kindern angemalt, es wurde kurz
überlegt, und wir haben uns von diesem Karton dann nicht mehr getrennt und ihn in unser Herz geschlossen.
Kurz nach dem IKT wurde uns mitgeteilt, dass unser Schuhkarton nach Mühlhausen in Thüringen gereist ist.
Nun haben wir zu beiden Gemeinden sehr lieben E-Mail-Kontakt und der Botschafter aus Wiesbaden hat uns am Sonntag mit
seiner Frau zum Gottesdienst besucht. Kurzer Zwischenstop im Urlaub, da sie an den Bodensee reisten, haben sie die
Gelegenheit genutzt um uns mal von Angesicht zu Angesicht zu sehen. Gutes Timing, denn einen Tag zuvor hatten wir unser
Gemeindefest wo der Gemeinde die beiden Partnergemeinden vorgestellt wurden.
Die ganze Gemeinde freute sich über diesen Besuch und der Botschafter und seine Frau habe so viel Herzlichkeit mitgebracht,
dass wir schon sehr gespannt sind auf die Gemeinde Wiesbaden.Leider war die Zeit des sich kennenlernen viel zu kurz weil
sie ja noch eine weite Reise vor sich hatten, aber wir haben auch schon eine Einladung zum Gemeindefest in Wiesbaden
erhalten, und hoffen sehr, dass sich das realisieren lässt.
Unsere Hoffnung ist – zu beiden Gemeinden eine herzliche, freundschaftliche, segensreiche Verbindung aufrecht erhalten zu
können.




KidsAktiv

 




19.03.2014

Apostel Herbert Bansbach besucht die Gemeinde MA-Gartenstadt

Am 19. März 2014 besuchte Apostel Herbert Bansbach die Kirchengemeinde Mannheim-Gartenstadt. Während des Gottesdienstes vollzog er das Sakrament der Heiligen Versiegelung und spendete durch Handauflegung vier Menschen die Gabe Heiligen Geistes.

Dem Gottesdienst legte er das Textwort aus Matthäus 16, 24 zugrunde: „Da sprach Jesu zu seinen Jüngern: Will mir jemand nachfolgen, der verleugne sich selbst und nehme seine Kreuz auf sich und folge mir.“

Der Apostel führte in seiner Predigt aus, dass alles mit dem Entschluss „ich will!“ beginne. Aus dieser Entscheidung leiten sich Folgeentscheidungen ab, so z.B. auch, dass wir unser Kreuz tragen. Wie schon Jesus damals, so müssen wir auch heute dies nicht alleine tun. Gott hilft uns dabei, er ist immer für uns da! Jesus Christus nach zu folgen führt uns direkt in die Gemeinschaft mit dem dreieinigen Gott.




09.03.2014

„ Selig sind, die da geistlich arm sind; denn ihrer ist das Himmelreich.“

Mit diesem Textwort aus Matthäus 5.3 begann Bezirksevangelist  Rouven Angermann die Predigt am 9. März 2014 in der Gemeinde Mannheim- Gartenstadt. Das Textwort, das aus der Bergpredigt Jesus entnommen ist, spricht alle Menschen an, die das Himmelreich als ihr höchstes Ziel haben. Doch geistlich arm? Was ist das? Mit geistlich arm ist weder die Intelligenz noch das irdische Vermögen gemeint. Arm bedeutet auch nicht, materiell arm zu sein.

Unter „geistlich arm“ im Sinne des Bibelwortes sind die Menschen zu verstehen, die wissen, dass sie sich unmöglich selbst retten können, sondern dass sie der Liebe und Gnade Gottes bedürfen. Das Heil kann nicht durch eigene Leistung oder Erfolge erworben werden. Wir brauchen Gott!

In diesem Gottesdienst fand eine Taufe und Aufnahme in die Neuapostolische Kirche statt.




20.10.2013

Chor-Matinee

Junge Künstler und Chöre musizieren für bedürftige Kinder

Die Gemeinden St. Franziskus in Mannheim-Waldhof und Neuapostolische Kirche in Mannheim-Gartenstadt haben zusammen mit dem Chor der Feilichtbühne ART-im-TAKT für Kinder musiziert, für die ein warmes Mittagessen keine Selbstverständlichkeit ist.

Am 22.September wurde in der Gemeinde St.Franziskus ein Benefizkonzert mit jungen Künstlern der Mannheimer Musikschule durchgeführt und am 20. Oktober fand in der Neuapostolischen Kirche eine Chor-Matinee zusammen mit den Chören der Gemeinde St.Franziskus und Freilichtbühne statt. Die bei den Veranstaltungen eingenommenen Spenden kamen in Gänze der Organisation „Kinder-Mittagstisch“ zugute. Die Organisation Kinder-Mittagstisch unterstützt bedürftige Kinder, die keine ausgewogene Ernährung bekommen und für die ein warmes Mittagessen keine Selbstverständlichkeit ist. Am 30.Oktober wurden die eingenommenen Spenden - ein Betrag von 1.500,00 Euro - im Rahmen einer kleinen Feier durch Florian Moser (St. Franziskus) und Dr. Volker Mayer (Neuapostolische Kirche) an Frau Waltraud Roos (Kinder-Mittagstisch) übergeben.

Die gemeinsame Chor-Matinee in der Neuapostolischen Kirche wurde vor zwei Jahren zum ersten Mal durchgeführt und fand auch dieses Jahr bei den Besuchern wieder großen Anklang. Insbesondere die gemeinsamen Beiträge der Chöre („Die Himmel rühmen“) wurden mit besonderem Beifall gewürdigt. Anlass der diesjährigen Chor-Matinee waren die 150-Jahr-Feierlichkeiten der Neuapostolischen Kirche, die im Jahre 1863 aus einer kleinen katholisch-apostolischen Gemeinde in Hamburg hervorgegangen ist.