Gemeinde-Adressen Sitemap | Impressum | Kontakt | Gemeindesuche | RSS  
Sie sind hier: Startseite » Wo wir sind » Gemeinden » Weinheim

Gemeinde Weinheim

   


Anschrift:

Neuapostolische Kirche
Hermannstr. 2
69469 Weinheim

Gottesdienstzeiten:

Sonntags 09:30 Uhr
Mittwochs 20:00 Uhr

Ansprechpartner:

Günther Ertelt
Tel. (06201) 42328

Bild des
Kirchengebäudes der Gemeinde Weinheim weinheim.jpg


Weitere Informationen:

Diese Kirche ist mit einer Satellitenempfangsanlage ausgestattet, damit überregionale Gottesdienste live, in Bild und Ton, miterlebt werden können.

 


Abweichende Gottesdienstzeiten und -orte, z. B. bei Einladungen der Gemeinde, finden Sie hier.

Link zur Stadt Weinheim
Link zur Anfahrtskizze


Palmsonntag in der Gemeinde Hohensachsen

Wenn Christen heute Palmsonntag feiern, folgen sie dem Brauch der Christengemeinde in Jerusalem. Eine große Anzahl von Gläubigen aus Hemsbach, Heppenheim, Hohensachsen, Ladenburg, Wald-Michelbach und Weinheim fand sich am Palmsonntag, 20. März 2016 in der neuapostolischen Kirche in Weinheim- Hohensachsen zum Gottesdienst mit dem Bezirksältesten Frank Herrscher, Leiter des Kirchenbezirkes Söllingen, ein.

Dem Gottesdienst lag ein Bibelwort aus Johannes 12,14-16 zu Grunde

Jesus aber fand einen jungen Esel und ritt darauf, wie geschrieben steht: „Fürchte dich nicht, du Tochter Zion! Siehe, dein König kommt und reitet auf einem Eselsfüllen.“ Das verstanden seine Jünger zuerst nicht; doch als Jesus verherrlicht war, da dachten sie daran, dass dies von ihm geschrieben stand und man so mit ihm getan hatte

Eine Bibellesung aus Sacharja 9,9 und Psalm 118, 22-26 zu Beginn des Predigtteiles veranschaulichte das Palmsonntagsgeschehen den Zuhörern.

Der Bezirksälteste beleuchtete das oben erwähnte Palmsonntagsgeschehen. Was ging dem Palmsonntag vor über 2000 Jahren voraus? Jesus hatte in Bethanien Lazarus, der verstorben war, zum Leben erweckt. Das hatte sich herumgesprochen wie ein Lauffeuer. Jetzt hofften die Menschen, da kommt ein neuer Machthaber, der wird uns befreien, endlich sind wir die Römer los. Des Weiteren hofften sie, dass allgemein die Lebensverhältnisse verbessert werden, die Menschen von der Macht und Herrschaft der Römer zu befreien oder auch Israel als erwähltes Volk herauszustellen.

All diese Vorstellungen erfüllte Jesus aber nicht und seine Jünger waren verwirrt und konnten vieles nicht nachvollziehen. Trotzdem folgten sie Jesus nach, da sie wussten dass Jesus der Sohn Gottes sei. Erst später verstanden sie alles durch Impulsen des Heiligen Geistes.

Heute ist das wohl nicht anders bei uns Menschen, erklärte der Bezirksälteste. Man erwarte von Gott, dass er Wunder tue, dass er ins Weltgeschehen eingreife, die Menschheit von Ungerechtigkeit, Gewalt und Krieg befreie. Das Handeln Gottes ist dem menschlichen Verständnis nicht erklärbar. Entscheidend für uns dem Heiligen Geist Raum zu geben und uns von ihm lenken zu lassen. Dieser wird uns Dinge aufschließen und in die Erkenntnis führen.

"Halten wir uns im Vertrauen an Gott fest, er stärkt uns durch Wort und Heiliges Abendmahl" riet der Bezirksälteste den Gottesdienstteilnehmern.

Zu weiteren Predigtbeiträgen wurden der Vorsteher der Gemeinde Hemsbach, Evangelist Löffler und Hirte Jost, der Vorsteher der Gemeinde Weinheim-Hohensachsen gerufen.

Sündenvergebung und heiliges Abendmahl krönten die Liturgie des Gottesdienstes.

Spende für Sozialkaufhaus "Lichtblick" in Weinheim

Im Januar 2016 übergab der Vorsteher der neuapostolischen Gemeinde Weinheim, Evangelist Günther Ertelt einen Spendenscheck über 1.000 Euro an den Caritasverband Rhein-Neckar-Kreis e.V. Standort Weinheim für das Sozialkaufhaus Lichtblick an der Bergstraße in Weinheim.

zum Bericht

25.11.2015

Abendgottesdienst mit Bischof Vester

Zum gemeinsamen Abendgottesdienst mit Bischof Jörg Vester versammelten sich die Gläubigen aus den Kirchengemeinden Hemsbach, Heppenheim, Weinheim-Hohensachsen und Weinheim in der Kirche in Weinheim.

zum Bericht

13.09.2015

Gemeinschaft leben – Gemeindefest am Waidsee in Weinheim

Am Sonntag, den 13.09.2015 versammelte sich eine muntere Schar der neuapostolischen Gemeinde Weinheim um einen geselligen Nachmittag miteinander zu erleben. Neben dem Gottesdienstbesuch ist es den Mitgliedern ein Bedürfnis sich auch immer wieder einmal Zeit zu nehmen, sich zu treffen, miteinander zu sprechen, zu spielen, einfach einen Austausch in entspannter Atmosphäre zu pflegen. Gemeinsame Erlebnisse und Aktionen stärken die Zusammengehörigkeit und bieten die Möglichkeit im Austausch am Leben des Nächsten Anteil zu nehmen. Durch das Zusammentreffen von Jugendlichen bis hin zu den Betagten ergaben sich wieder einmal sehr interessante Gespräche und auch im aktiven Spiel blieb niemand außen vor. Natürlich wurde auch gegrillt und sowohl das reichhaltige Salatbuffet sowie auch das anschließende Kuchenbuffet fanden regen Zuspruch. In einer schönen Gemeinschaft schmeckt es eben umso besser! Aber genug der Worte; anbei ein paar Fotos, die eigentlich keiner weiteren Beschreibung bedürfen.

Apostel in Viernheim

Zum Gottesdienst mit Apostel Herbert Bansbach am 05.08.2015 war die Gemeinde Weinheim in die Kirche nach Viernheim eingeladen.

In diesem Gottesdienst setzte Apostel Bansbach den langjährigen Priester Natorp  aus der Gemeinde Weinheim in den Ruhestand.

zum Bericht

Bilder: H.Günter/H. Mauer

Diamantene Hochzeit

Das besondere Fest der "Diamantenen Hochzeit" feierte am Sonntag den 21. Juni 2015 das Ehepaar Rieger in der Gemeinde Weinheim.

zum Bericht

Apostelgottesdienst in Weinheim

Amtsträger der Gemeinde Weinheim mit Apostel Bansbach und den Bezirksämtern des Bezirkes Weinheim

Spendenübergabe an ökumenische Hospizhilfe

Am Dienstag, 17.12.13 übergab der Vorsteher der Gemeinde Weinheim, Evangelist Günther Ertelt, eine Spende in Höhe von 1.000,- € an die ökumenische Hospizhilfe Weinheim-Neckar e.V.

siehe Bericht

zum ersten Mal in Weinheim

Amtsträger der Gemeinde Weinheim mit Bischof Vester, Apostel i.R. Beck und Bezirksältester

Bericht hier

21.04.2013

Konfirmation 2013

Am Sonntag, 21.04.2013 empfingen drei Konfirmanden aus der Gemeinde Weinheim im Konfirmationsgottesdienst den Segen zur Konfirmation

zum Bericht

31.12.2011

Neuer Vorsteher für Weinheim

Ev. Ertelt (li.) und Hirte i. R. Ehlers (re.)

Hirte Delfried Ehlers, 35 Jahre lang Vorsteher der Gemeinde Weinheim, wurde am 31.12.2011 von Bezirksapostel Michael Ehrich in den Ruhestand versetzt (Bericht zum Gottesdienst). Als neuer Vorsteher für Weinheim wurde der bisherige Vorsteher von Hemsbach, Evangelist Günther Ertelt, beauftragt.

19.01.2010

Mit 102 Jahren in jedem Gottesdienst

Am Dienstag, den 19.01.2010 hat Anna Eggert aus der Gemeinde Weinheim  ihr 102. Lebensjahr vollendet. Herausragend ist, dass sie sich in diesem hohen Alter noch immer weitestgehend alleine versorgen und, was ihr über allem wichtig ist, beständig jeden Gottesdienst besuchen kann. So war es ihr eine besondere Freude, als sie an ihrem Geburtstag abends überraschend in die Kirche eingeladen wurde, wo sich der Gemeindevorsteher, Hirte Delfried Ehlers, mit weiteren Amtsträgern, Senioren und Sängern sowie Orchesterspielern der Gemeinde versammelt hatte, um Schwester Eggert eine besondere Feierstunde zu bereiten.
Im Verlauf der Feierstunde kam Bezirksevangelist Klaus Metzger in den Kreis und überreichte Schwester Eggert die Glückwunschkarte des Bezirksapostels sowie aller weiterer Segensträger. Als besonderen Gedanken gab er den Hinweis auf Tobias 2, Vers 15: „Wir sind Kinder der Heiligen und warten auf ein Leben, das Gott denen geben wird, die im Glauben treu und fest an ihm bleiben.“ Der Bezirksevangelist führte aus, dass das Leben, worauf wir warten, im Himmel, in der ewigen Herrlichkeit ist. Bis dahin erleben wir den Himmel in der Gemeinde. Er nahm Bezug auf das kürzlich im Gottesdienst gehörte Wort, dass man nach dem Frieden jagen soll mit jedermann bis zur Heiligung, ohne die niemand den Herrn sehen wird.

In diesem Zusammenhang stellte der Bezirksevangelist dem ältesten Mitglied der Gemeinde Weinheim ein wunderschönes Zeugnis aus. Er sagte, dass man bei Schwester Eggert nicht den Eindruck hat, dass sie nach dem Frieden jagen muss; sie strahlt ihn einfach aus!  Alle, die sie kennen, können das nur bestätigen.
Mit Gebet und dem Wunschlied des Geburtstagskindes „Heimat, Heimat glanzumflossen…“ endete eine harmonische Feierstunde.